Mein Rechen – ein Allrounder für die Achtsamkeitspraxis

hbo_2500Ein Baum im Garten macht viel „Dreck“ – sagen die einen. Ich liebe unsere Linde für die vielen Möglichkeiten im Jahresverlauf, Achtsamkeit zu üben – ich bin sicher, ich werde noch öfter darauf zu sprechen kommen;-).

Zur Zeit steht immer der Rechen an der Linde bereit, um zu tun, was zu tun ist. Ich weiß nicht, wie viel Kilos Laub so eine große Linde abwirft, aber ich weiß, dass ich 4 bis 6 Wochen immer wieder mit Rechen beschäftigt bin. Und ich bin dankbar dafür!

Ich muss ja nicht rechen und kann es tun, wann ich will. Wenn es mir drinnen kalt ist, gehe ich gerne raus, um mich beim Rechen aufzuwärmen – klappt immer! Dann noch einen heißen Tee oder Kakao – perfekt!

Und: beim Rechen kann ich Achtsamkeit üben. Ich kann das Geräusch beim Laubfegen hören, ich höre die Vögel zwitschern, vielleicht sägt jemand im Ort Holz. Ich fühle den hölzernen Griff in meinen Händen, die Bewegung meiner Arme, die Koordination meiner Füße bei jedem Schritt. Ich sehe das Laub wie es sich zu einem fröhlich-orangen Laubhaufen häuft. Vielleicht hat es geregnet und ich rieche die Erde. Und wenn ich das Laub mit der Schubkarre weggefahren habe, schmecke ich noch eine Himbeere…

Advertisements

4 Gedanken zu “Mein Rechen – ein Allrounder für die Achtsamkeitspraxis

  1. So wie Du die Gartenarbeit beschreibst ist es wie Urlaub 🙂 Im Garten räume ich auch auf – lieber hätte ich einen Wald und würde alles liegen lassen und dann durch das raschelnde Laub laufen, die Kinder die Blätter hochwerfen lassen und den Herbst riechen und fühlen.

    Gefällt 1 Person

  2. Das müsste ich mal meinem Vermieter zu lesen geben. Der will immer die kleine Birke vor meinem Haus absägen, weil sie Dreck und Arbeit macht. Eine sehr einseitige Sichtweise, denn ich möchte auch etwas Grünes vor meinem Fenster haben und die Vögel sitzen auch immer drin und futtern.

    Gefällt mir

  3. Ich finde es schade, wenn man Natur so sieht, dass sie Dreck und Arbeit macht… aber für manche ist das eben so… eine Birke ist ja auch kein richtiger „Hausbaum“ so wie eine Linde, die nicht nur Arbeit, sondern auch viel Freude macht, wenn sie z.B. blüht, die Bienen darin summen (und das ist wirklich „laut“) und sie tollen Schatten auf Terasse spendet… 🙂

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s