hbo_3444Achtsamkeit – das Innen und das Außen ablgeichen. Vor ein paar Stunden hat es bei uns schon das erste Mal geschneit. Alle Blätter haben unsere Bäume im Garten jetzt verloren, ich reche kein Laub mehr, meine Nichte dreht nicht mehr lachend ihre Runden durch die hohen Laubhaufen und so langsam kehrt wirklich Ruhe ein. Die bunte Lebendigkeit der Herbstblätter ist nicht mehr zu sehen. Mein Auge findet grün und mattes grau. Auch ich komme mehr und mehr zur Ruhe, ziehe mich nach innen. Eine Sanftheit macht sich in mir breit…

Fotografie. Normalerweise bin ich ja – zumindest bei meinen(!) Fotos – Fan kräftiger, satter Farben (gewesen;-), aber hier hat es mir doch mal ganz gut gefallen, etwas „sanfter“ zu fotografieren und ich denke, das ist hier stimmig… Alle Fotos existieren auch noch in der Sattere-Farben-Variante, aber das passt gar nicht zu der Stimmung dieses Abendspaziergangs vor ein paar Tagen.

Ich merke mehr und mehr, wie wichtig es ist, meinen Stil, meine Ideen nicht auf die Motive „drauf zu drücken“, sondern mich technisch von den Motiven und vor allem der Stimmung leiten zu lassen…

Advertisements

8 Gedanken zu “Sanft legt er sich zur Ruh, der Herbst

  1. …von der Stimmung leiten lassen… Das ist der Punkt. Denn wenn Du das nicht machen würdest, wären die Fotos nie ein Teil von Dir und es würde sich kein eigener Stil entwickeln… Mein Ziel ist es, dass irgendwann mal jemand ein Bild dessen Ursprung er/sie nicht kennt (und es von mir ist), anhand der Bildsprache mir zuordnen kann. Das wärs 😉 Also mach einfach weiter so, lass dich treiben 😉

    Gefällt 3 Personen

  2. einfach nur schön vor allem das 1 Bild ! Einen eigenen Stil zu entwickeln finde ich gut und vorrangig ist dass die Fotos dir gefallen und nicht den Blogger/innen . Denjenigen wo es nicht gefällt müssen sie ja auch nicht anschauen ( das ist mein Motto ) !. Es wird immer verschiedene Geschmäcker und Stilrichtungen geben in der Fotografie, das ist einfach so ! Mir gefallen viele Fotos auch nicht wo manche total begeistert sind und sie loben in den höchsten Tönen und manche die ich super finde bekommen kaum Zuspruch. Damit müssen wir alle in unserem Blog leben ! Also mache es so wie dir es Spaß macht !!!! LG Manni

    Gefällt 1 Person

  3. Alles hat seine Zeit. Der vergange Sommer auch. Ich freu mich auf die ruhige, stille Zeit, die sich nun leise übers Land legt. Fotos haben immer sehr viel mit Gefühl zu tun, und das hast du in deinen Bilder sehr gut ausgedrückt!
    Danke für deinen lieben Kommentar!
    Grüße aus Hamburg zu dir sende,
    Britta

    Gefällt mir

  4. Ein schöner Beitrag.Die Stimmung, die du im Text beschreibst kann ich in deinen Bildern wiederfinden. Den Motiven und der eigenen Stimmung folgen. Das finde ich auch sehr wichtig für mich beim fotografieren. Wenn meine Bilder (zumindest für mich selbst) die Stimmung bei der Aufnahme wieder lebbar machen, finde ich das schön – leider gelingt es nicht immer, aber ich arbeite dran 🙂
    lg Lucy

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s