Alltag, Fotografie und Achtsamkeit, Natur, Vor der Haustür

Lebenszeichen

Achtsamkeit. Manchmal hat man selbst andere Ideen als das Leben für einen vorsieht und dann muss man sich fügen… Beim Fotografieren bewege ich mich viel, nicht nur gehend, sondern die ulkigsten Verrenkungen sind manchmal notwendig, klettern, bücken, hocken, liegen… all das geht zur Zeit kaum und so macht mir das Fotografieren nur wenig Spaß… auf der anderen Seite ist Sitzen gerade die Hölle, Konzentrieren fällt schwer, warum ich auch nur selten am Laptop bin und kommentiere oder blogge… Aber alles ist für irgend etwas gut: zur Zeit lerne ich achtsam auf meinen Körper zu hören, Geduld mit ihm und mir zu haben, Prioritäten zu setzen, die nicht ich und mein Dickkopf allein bestimmen;-)…

„Gerade als die Raupe dachte, es sei das Ende, verwandelte sie sich in einen Schmetterling.“

Advertisements
Standard

7 Gedanken zu “Lebenszeichen

  1. Gut erkannt, Achtsamkeit ist am wichtigsten bezogen auf den eigenen Körper und den seelischen Zustand… Aber da mach ich mir keine Sorgen, Du priorisierst da sicher richtig!! Meine besten Wünsche und ganz viel gute Besserung!!

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s