High Key

Fotografie. Angeregt durch die Dogwood Challenge habe ich jetzt mehrfach auch im sogenannten High Key belichtet, obwohl ich eher in die andere Richtung tendiere. Die Aufgabe lautete:

„Portrait: Expose to the right and create a light, airy high key portrait.“

Ein mit Lynn entstandenes High Key Porträt möchte ich hier zeigen…Porträt High Key

Advertisements

Isi und Lynn

Isi und Lynn-3Fotografie. Isi und Lynn hatten sich beim Bloggertreffen mit Markus eine kleine Inszenierung für uns überlegt. Bei sauna-ähnlichen Temperaturen schlüpften sie in Abendkleid und Anzug mit Hut und boten im Wohnzimmer von Isis Oma eine Art kleines „Theaterstück“… Und auch hier war das Licht wieder ein spannendes, fotografisches Thema…

Anschließend konnten wir mit beiden noch Einzelshootings starten und so langsam konnte gerade Lynn dabei auch raus aus den heißen Klamotten…

Es hat großen Spaß gemacht, zu sehen, wie wandlungsfähig die Mädels sind… wie albern und aktiv sie sind und sobald die Kamera auf sie gerichtet ist, sind sie ruhig, ernsthaft und fokussiert.

Ein Dank gilt da auch noch mal Isis Oma, dass wir in ihrem Wohnzimmer – einer wirklich tollen Location – fotografieren durften!

Jenni

jenni-7Fotografie. Überraschend hatte Jenni auch noch Zeit, sich unserem „Foto-Marathon“ anzuschließen… und auch wenn es nachmittags wettermäßig nicht so aussah, war die Idee von Markus mit Ort und Zeit einfach nur grandios! 

Hier auf dem Tierstein gab es an diesem Abend Licht, das für meinen Geschmack nur eine superminimale Bearbeitung der Fotos erforderte… Vor allem bei den Gegenlichtbildern war es für mich geduldige und ruhige Millimeter-Arbeit, Jenni im „richtigen“ Winkel zur Sonne durch den Sucher zu erfassen, auf eine weitere Windböe zu warten, die ihre Haare dann doch noch mal verwehte… das hat mir großen Spaß gemacht an dieser besonderen Location mit zwei netten Menschen nach einem langen, heißen Shooting-Tag… …jenni

Fotografie und Achtsamkeit. Das Licht beobachten und wahrnehmen,

darauf reagieren, mit seinen unterschiedlichen Facetten spielen.

Hoch oben auf dem Tierstein über der abendlichen Welt „thronen“, das Leben „unten“ hören, Beobachter sein… jenni-2Warten auf den richtigen Moment… Dankbar sein für den Augenblick…

Jenni-3

Nina

Nina closeup-3Fotografie. Ich habe mich wahnsinnig gefreut, dass Nina zum Bloggertreffen mit Markus zugesagt hatte, um auch vor meiner Kamera zu stehen… ich mochte sie schon auf den ersten Blick auf Markus‘ Fotos und bei der realen Begegnung war das nicht anders.

Ich hatte im Vorfeld eine grobe Richtung vorgeschlagen, die sogar sehr gut zu Nina passte. Markus und Nina haben dann ihre Ideen dazu beigesteuert, die das Ganze mit Leben füllten und so zu einem gemeinsamen Ganzen formten. Nina closeup-4Auf dem „Sinneswandel“ hat unser Treffen eine lustige, lockere, entspannte und kreative Dynamik entwickelt, so dass wir schnell im Flow waren…

Es fiel ganz leicht, Nina in ihren unterschiedlichen Facetten zu sehen und zu fotografieren.

Nicht nur das gemeinsame Fotografieren mit Markus hat wahnsinnig Spaß gemacht, sondern unser gesamtes Treffen als Dreier-Team… würde ich sofort wiederholen;-). Nina closeup-5Fotografie und Achtsamkeit. Die drei Einzelfotos stammen aus einer kleinen, ruhigen Foto-Einheit auf einer Bank im Wald. Ich liebe es, als Fotografin den Menschen vor der Kamera einfach „nur“ an einem Fleck sitzen und nach jedem Auslösen seine Haltung, seinen Blick minimal ändern zu sehen. Behutsam und ruhig habe ich mich auch hier um Nina herum bewegt und sie konnte sich wunderbar darauf einlassen, sich kaum sichtbar nach jedem „Klack-klack“ zu verändern .

Immer, wenn ich das mache, entwickelt sich zwischen mir und meinem Gegenüber in dem Moment ein ganz ruhiger, fast schon meditativer und gleichzeitig intimer „Flow“… Die Porträtierten sind meistens überrascht, dass in diesem Moment offensichtlich so wenig „passiert“, aber jedes Foto doch ganz anders aussieht…