Allgemein, Experiment, Foto- und Wandertouren, Fotografie, Projekt

Erster Satz

ausflugFotoprojekt. Bei Durchgelinst habe ich einen Beitrag mit einer tollen Übung mit interessanter Lösung gefunden. Bei der Übung aus dem Buch „Der eigene Blick“ von Robert Mertens geht es darum, ein Foto zu einem ersten Satz eines Buches umzusetzen. Ich hatte das Glück, dass ich direkt auch einen Satz „zugeworfen“ bekommen habe;-):

„Immer wenn diese Leute einen Ausflug machten, fragten sie wo ,,sie“ waren.“ Paul Theroux: O-Zone

Falls jemand auch einen Satz „zuwerfen“ oder „zugeworfen“ haben möchte, gerne;-)… …

Advertisements
Standard
Experiment, Farbe, Fotografie, Landschaft, Menschen, Natur, Projekt, Serie

Bauer und Dame

Fotos mit Persönlichkeit. Auch wenn Adriane sowohl das Bäuerinnen-Gewand als auch das der edlen Dame gut stand, merkten wir, dass es gar nicht so einfach ist, die „Physik des Kleides“ (O-Ton Adriane;-) in Szene zu setzen…

Aber es ging;-)…

Standard
Allgemein, Blogparade, Experiment, Farbe, Fotografie, Natur

Dein Bild – meine Bearbeitung

Blogparade. Bei Steffi *klick* habe ich eine Blogparade gefunden, die mich sofort „angelacht“ hat. Steffi hat ein Foto zur Verfügung gestellt, das alle, die Lust haben, bearbeiten können. Steffis Bild habe ich mir also heruntergeladen.stefleiblume-2Ich mag die Bildgestaltung, die Regentropfen auf der Blüte und die tolle Farbe der Blüte. Auch die Schärfe ist toll gelungen! Steffis Vorlage habe ich in Lightroom entwickelt. Dort habe ich ein Cinnamon-Preset drübergelegt, weil ich die Gelb- und Orangetöne herausarbeiten wollte. Die Arbeit mit Presets finde ich ganz spannend, aber nur selten ist ein Foto für mich mit dem Preset fertig. Auch in dem Fall habe ich nach der Auswahl des Presets noch modifiziert und an den Feinheiten gearbeitet. Vor allem habe ich die Regler für Tiefen und Schwarz komplett auf -100 gesetzt, so dass der dunkle Hintergrund entsteht. Ich finde, dadurch kommt die Blüte richtig schön, würdevoll und fast schon mysteriös zur Geltung…stefleiblumeSpannende Idee, diese Blogparade! Vielen Dank dafür, Steffi!

Standard
Bildpaare, Experiment, Fotografie und Achtsamkeit, Landschaft, Makro, monochrom, Natur, Serie, Vor der Haustür

Wabi Sabi

Meditative Fotografie. Kürzlich bin ich auf das Konzept des Wabi Sabi *klick* aufmerksam geworden. Es geht dabei darum, die Ästhetik des Unvollkommenen abzubilden.

Objekte, die aus natürlichen Materialien sind, gerne aus Holz und deutliche Spuren von Gebrauch, Verbrauch und Alter zeigen, werden abgebildet. Patina ist gefragt.

Schlichtheit wird angestrebt. Nicht perfekte Fototechnik ist das Thema, sondern dass man als Fotograf etwas zeigen möchte.

Eigentlich dachte ich zuerst, das ist ein Herbstthema. Nicht so einfach im Frühling, wenn alles um einen herum erwacht, grünt und blüht… aber es geht;-)wabisabi

Standard
Allgemein, Experiment, Fotografie, Gedanken, Natur, Serie

Krafttiere

Fotografie. Vor etlichen Jahren habe ich von einer Freundin ein Buch über „Krafttiere“ geschenkt bekommen. Mir gefällt die Idee, sich symbolisch an der Kraft eines Tieres zu „bedienen“ und für mich funktioniert das sehr gut. Ein paar „Krafttiere“ habe ich und wann immer mir ihre Eigenschaften fehlen, stelle ich mir ganz intensiv das jeweilige Tier vor. Eins meiner wichtigsten Krafttiere ist der Dachs, der für Gleichgewicht, Heilung und Intuition steht…Museum König-8Unabhängig von meinen eigenen Krafttieren ist es immer wieder interessant, in dem Buch zu stöbern und zu schauen, wofür die einzelnen Tiere stehen… So steht zum Beispiel der Flamingo (Beitragsbild ganz oben) für Reinigung, Meditation und Mitgefühl. Museum König-10Bei dem Graureiher – auch eins meiner Krafttiere – heißt es in dem Buch:

„Das graue Gefieder ist wie ein Tarnmantel, das den Reiher gegen die Einflüsse der Außenwelt abschottet, damit er sich ganz in Ruhe seinem inneren Prozess widmen kann. (…) Er hilft, in Zeiten des Übergangs über das Jetzt den Weg aus der Vergangenheit in die Zukunft zu finden. (…) Sie schenken neue Kraft und Schutz in schwierigen Phasen.“

Ein Reiher steht stundenlang nahezu reglos in Stromschnellen, um zu fischen. Das Leben um ihn tobt, ist in Bewegung, während er gelassen bleibt… und das auf so dünnen Beinen… dieses Bild fasziniert mich…

Museum König-9Instinktsicherheit wird dem Wolf zugeschrieben. Ebenso soll er „seinem“ Menschen feine Sinne schenken, tiefes Vertrauen in die eigene Kraft und innere Geborgenheit und Wärme. Er soll einem beibringen, aus sich selbst schöpfen zu können und Ideen in die Tat umwandeln zu können. Museum König-28Der Kondor erzählt von Leben, Tod und Transformation, aber auch von Vertrauen, Loslassen und Erwachen.

Es ist wohl egal, welche Talismane uns Kraft geben, aber ich glaube, irgendein Bild, ein Symbol braucht (fast) jeder Mensch…

Standard
Allgemein, Bloggertreffen, Experiment, Landschaft, Menschen, Serie, Wasser

Welt im Wasser

Fotografie. Bloggertreffen in Bochum. Industriepark. Wasser. Sonne. Spiegelungen… Zum „Warmwerden“ mit der Kamera gut geeignet…

Nicht nur der Frühling, auch das Treffen mit vier tollen Fotografen (Markus *klick*, Andrea *klick*, noch mal Markus *klick*, und Jan *klick*) hat mir nach einer langen Pause wieder neuen Schwung gegeben und gezeigt, wie viel Freude mir Fotografie macht… Danke!Bochum-47In den nächsten Beiträgen mehr vom Bloggertreffen Bochum😃!

Standard
Alltag, Experiment, Fotografie, Projekt, Serie

Inspiration

Fotoprojekt. Zu Beginn des Jahres habe ich ganz überraschend Post bekommen mit einem Buchgeschenk – über das ich schon hin und weg war – und einem noch tolleren, selbstgemachten Geschenk von Christina: einer Inspirationshilfe.Klebeband-3Ich habe mich wahnsinnig darüber gefreut, weil ich überhaupt nicht auch nur ansatzweise damit gerechnet hatte – und so was sind ja bekanntlich die allertollsten Geschenke:-)! Dieser Tage nutze ich die Inspirationshilfe von Christina nun endlich auch… auf der einen Seite stecke ich zwar voller Ideen, finde aber noch nicht so ganz wieder an die Kamera… da helfen mir die Aufgaben beim Einfach-mal-Machen… Klebeband-5Ich habe also das erste kleine Zettelchen gezogen, auf dem ein in jedem Haushalt zu findender Gegenstand steht. Und tatsächlich lag dieser Gegenstand direkt herum, weil wir gerade renovieren;-)… Klebeband-7Meine Aufgabe war es nun, den Gegenstand aus verschiedenen Perspektiven, mit verschiedenen Objektiven, Blenden und in schwarzweiß oder Farbe zu fotografieren. An einem „unmöglichen“ Ort und mit einem zweiten Gegenstand, für den ich ein zweites Zettelchen ziehen musste. Also kombinierte ich den Gegenstand mit einer Lichterkette…Schließlich erhielt der Gegenstand ein Adjektiv von mir und ich setzte ihn dementsprechend in Szene…

Bei der Auseinandersetzung mit diesem alltäglichen Gegenstand sind viele Fotos entstanden. Zwischendurch habe ich gemerkt, dass ich gar keine richtige Lust hatte auf die Aufgabe… Aber so ist das eben auch manchmal, dass man sich erst etwas „zwingen“ muss, dass man einfach mal machen muss, damit man wieder in Gang kommt und nicht nur auf die „Lust“ warten kann… Beim Sortieren und Entwickeln der Fotos habe ich dann aber doch gemerkt, dass ich Freude daran hatte und schon gespannt bin auf den nächsten Zettel, den ich ziehen werde;-)…KlebebandVielen lieben Dank an Christina noch einmal, deren Fotos ich SEHR schätze und bei der ich immer wieder bewundere, wie schön die banalsten Gegenstände im Detail aussehen können, wie bezaubernd die alltäglichste Situation sein kann, wie wunderbar sie Alltag einfängt und immer wieder das Besondere darin zeigt…

Standard