Blogparade, Fotografie, Gedanken, Himmel, Landschaft, Natur, Projekt, Serie, Vor der Haustür

hin/weg

Fotoprojekt. Wie entsteht ein neues Fotoprojekt nach kreativem Leerlauf? Endlich möchte ich mich wieder etwas mehr der Fotografie widmen und vielleicht hat sogar jemand Lust mitzuziehen?! In letzter Zeit war ich nur schnell-schnell mit dem Smartphone Alltagsschnappschüsse knipsend unterwegs und habe mir weniger Zeit genommen zum Eintauchen ins ruhige Fotografieren. Ich fühlte mich etwas foto-satt und irgendwie hatte ich keine richtige Idee, WAS ich denn noch fotografieren soll.

Ein paar mal war ich jetzt wieder mit der Kamera unterwegs… im Garten, auf meinen täglichen Wegen – lohnt sich immer wieder, seine vertraute Umgebung neu zu entdecken und ich bekam so langsam wieder Lust, auf den Auslöser zu drücken.

Schritt Zero: WAS soll ich fotografieren? Was ist mein Thema?

Zur Inspiration habe ich in meinen Fotobüchern gestöbert und bin in „Der rote Faden“ und vor allem in „Kreative Fotopraxis“ wieder mal so richtig „angefixt“ worden;-)… Und dann habe ich mich sehr systematisch daran gemacht, ein Konzept für mein nächstes Fotoprojekt zu erarbeiten – ich liebe so etwas:-)!

Der erste Schritt: Was fotografiere ich oft? Gibt es ein Motiv, das sich bei mir immer wieder findet?

In meinem Archiv findet sich tatsächlich durchgängig ein Thema immer und immer wieder: Wege. Es reißt nicht ab, dass ich immer wieder Wege fotografiere, ich liebe das einfach. Mein Oberthema war also gefunden:-)!

Der zweite Schritt: Was fällt mir alles zu dem Thema ein? Gibt es Synonyme? Was assoziiere ich mit Wegen?

Durch Brainstorming, Mindmapping, Synonymsuche, Assoziationsketten und ein anregendes Gespräch über Wege mit meinem Mann hat sich eine Art Landkarte ergeben…

Der dritte Schritt: Wie soll mein Fotoprojekt übertitelt sein? Was ist die Intention meines Projektes? Was will ich zeigen?

Der Titel für mein Projekt war recht schnell gefunden:

hin/weg

Wege führen auf etwas zu und von etwas weg – Wege können vom Dunkel ins Licht führen… und umgekehrt… – auf dem Weg vom Dunkel ins Licht kann etwas Unsichtbares sichtbar werden – Wege erlauben verschiedene Perspektiven

Der vierte Schritt: Wie soll das Projekt gestaltet werden? Wie soll die Reihe aussehen?

Für mich haben sich assoziativ aus dem Thema „hin/wegzehn Motive – mehr oder weniger gegenständlich – aus meiner Landkarte ergeben. Der erste lautet

  • Rezept

Monatlich entsteht nun eine Fotoserie mit maximal 10 Fotos, die wahrscheinlich gar nichts mehr mit Wegen im herkömmlichen Sinn zu tun haben werden und auch nicht sollen…

Ich bin sehr gespannt auf diese fotografische Reise und freue mich, wenn mich jemand begleiten möchte:-)! Eure Beiträge könnt ihr dann gerne unter diesem und den jeweiligen Beiträgen zum Fotoprojekt verlinken!

Standard
Allgemein, Fotografie, Menschen, Natur, Shooting

Alpakawalk

Foto mit Persönlichkeit. Ein ganz besonderes Shooting stand diesmal auf dem Programm: 6 Alpaka-Persönlichkeiten und Steffi, die „Chefin“ auf dem Brunnenhof wollten vor die Kamera, damit sie neues Bildmaterial für ihre Website haben.

Auf dem Brunnenhof ist es ruhig und idyllisch, aber voller Leben. Die sechs Alpaka-Jungs leben dort ein gemütliches Leben mit vielen anderen Tieren, müssen aber auch regelmäßig „zur Arbeit“. Ihr Job sind Wanderungen mit Gästen. Alpakas sind friedliche, wenn auch überraschend temperamentvolle Tiere… und neugierig. Oft kam es mir so vor, als würden sie regelrecht gerne sogar vor der Kamera posen;-).

Steffi arbeitet so ruhig, aber bestimmt mit den Jungs und hat alle sechs fest im Griff, dass man sich als Gast bei ihr mit den Tieren total sicher fühlen kann. Man spürt, dass sie leidenschaftlich bei der Sache ist, Tiere, Natur, aber auch der Kontakt mit Menschen, das ist ihr Metier. Für mich ist es immer etwas Besonderes, Menschen zu beobachten, die lieben, was sie tun und sie dabei zu fotografieren.

Das Mensch-Tier-Team-Shooting hat riesigen Spaß gemacht und ich freue mich schon auf den zweiten, bald anstehenden Termin:-).

Standard
Fotografie, Fotografie und Achtsamkeit, Makro, Natur, Projekt, Serie, Vor der Haustür

Süßdolden – Wolkenheim

Fotoprojekt – Makrofotografie im Garten. Auf unserer Süßdolde herrscht reges Treiben, ein Kommen und Gehen von Schmetterlingen, Hautflüglern und Käfern.

Dort mit der Kamera und dem Makro einzutauchen, war das Eröffnen einer neuen Welt. Wie auf zarten Wolken schienen die Tierchen zu landen. Manch ein träger Käfer krabbelt von Blüte zu Blüte, schleckend und schmatzend.

Sind die Käfer über und über mit Pollen bedeckt, bewegen sich langsam durch den zarten Blütenhimmel, habe ich das Gefühl, sie vor Glückseligkeit sogar seufzen zu hören…

Standard
Fotografie, Fotografie und Achtsamkeit, Makro, Natur, Projekt, Serie, Vor der Haustür

Prächtig krautig

Fotoprojekt – Makrofotografie im Garten. Prachtstauden sind toll, nur habe ich irgendwie kein Glück damit, den Garten so „richtig“ nach meinem Willen zu formen. Also mache ich es umgekehrt: ich nehme die Natur wie sie ist, forme sanft nach… und bin sehr glücklich damit:-).

Es blüht bunt und vielfältig bei uns. Die Blüten sind eher klein, die Pflanzen krautig, aber nicht minder prächtig, wenn man genau hinschaut…

Standard
Fotografie, Fotografie und Achtsamkeit, Makro, Natur, Projekt, Serie, Vor der Haustür

Es ist angerichtet

Fotoprojekt – Makrofotografie im Garten. Zur Zeit bin ich mit der Kamera in der näheren Umgebung und vor allem in unserem Garten unterwegs. Das Makro ist gerade aufgesetzt und die Kamera liegt griffbereit.

In unserem naturnahen Garten summt und brummt es überall. Eine unglaubliche Vielzahl von Insekten ist unterwegs. Der Zauber des Makro ist für mich, damit in eine andere Welt einzutauchen, die kleiner und zugleich viel größer ist. Plötzlich schaue ich viel genauer hin und sehe Dinge, die ich ohne die Absicht zu fotografieren, nicht sehen würde.

Heute habe ich beim Fressen zugeschaut. Je länger ich durch den Garten streife, desto mehr Insekten finde ich beim Futtern… und irgendwann habe ich sogar das Gefühl, sie schmatzen zu hören.

Selbst Verabredungen werden zum Essen getroffen… Dieser Huckepackreiter hat seine Partnerin sogar die ganze Zeit liebevoll im Nacken gekrault, während sie gleichmütig weiter am Blütenblatt geknabbert hat…

Standard
Es war einmal..., Experiment, Fotografie, monochrom, Projekt

Analog

Fotoprojekt – Es war einmal… eine Kamera, die ihren Weg zu mir fand. Immer mal wieder habe ich auch mit der analogen Fotografie geliebäugelt, irgendwie aber noch nicht so richtig den Weg dahin gefunden. Jetzt ist die analoge Fotografie (wieder) zu mir gekommen. Mein Bruder hat dieses alte Schätzchen plötzlich hervorgezaubert und meinte „Vielleicht kannst du was damit anfangen.“ Ja, kann ich:-)!

Die Kamera ist von unserem Vater und wahrscheinlich hat er damit die ersten Fotos gemacht, auf denen ich als Kleinkind zu sehen bin. Nach dem Abi hat er mir die Kamera in die Hand gedrückt und meinte, damit könnte ich mich ja mal beschäftigen. In der Eifel war ich dann auf einer meiner ersten Fototouren und hatte keinen Plan vom Fotografieren, irgendwie auch das „Magische Dreieck“ überhaupt nicht verstanden, aber großen Spaß daran durch den Sucher zu schauen und abzudrücken – und jetzt hat die Kamera den Weg wieder zu mir gefunden… Ich bin so gespannt darauf, die Fotografie jetzt – mit einem Plan vom Magischen Dreieck;-) – noch mal anders zu entdecken…

Standard
Fotografie, Makro, Meditative Fotografie, Natur, Serie, Vor der Haustür

Wilde Schönheiten im Garten II

Meditative Fotografie. Wenn ich mit der Kamera durch den Garten streife und direkt vor der Haustür fotografiere, lasse ich mich inspirieren von dem, was mir begegnet. Ich habe keinen Plan, kein Motto, keine Idee.

Das Licht ist mein Partner. Ich liebe es, damit zu spielen. Irgendwann gleicht das Fotografieren von Blüten dann einer Inszenierung. Sie ergibt sich einfach…

Wenn es mir dann beim Entwickeln der Fotos am Rechner noch gelingt, den Blüten diese Bühne zu geben, fühlt sich das für mich stimmig an und hinterlässt ein Gefühl von Staunen und Zufriedenheit.

Standard
Allgemein, Foto- und Wandertouren, Fotografie, Landschaft, Licht, Natur, Serie

Herbstgold und Baumgerippe

Fotoprojekt. Wenn ich auf einer Wanderung die Kamera mitnehme, stelle ich mir vorher selbst ein Thema, damit ich nicht „wild“ herumknipse. Mit einem Thema habe ich einen „roten Faden“ und lenke meinen Blick…

Für diese Wanderung hatte ich mir vorgenommen – wie vor ein paar Jahren schon mal – „Herbstgold“ zu fotografieren. Alles, was „golden“ ist, sei es das Licht, Blätter, Bäume, Pilze, die Stimmung und Atmosphäre an Orten…

In den Wäldern hier sieht man zur Zeit die Schäden des Sommers von Trockenheit und Borkenkäfern extrem stark und die Fällarbeiten sind überall in vollem Gange. Auch das bot sich also als Thema an: die Baumgerippe, die noch kahl im Wald stehen…

Auch wenn die Baumgerippe nicht schön sind, ist ihre Anmutung doch faszinierend und zwischen all den Regentagen hat die Suche nach Herbstgold richtig gut getan:-)…

Standard
Fotografie, Menschen, Projekt, Serie

Portrait of a Man

Foto mit Persönlichkeit. Vor ein paar Wochen hatte ich das Vergnügen auf einer Geburtstagsfeier zu einem runden Geburtstag zu fotografieren.

Neben zahlreichen Fotos von Gästen und der Feier selbst ist ein Porträt eines Mannes entstanden, das ein paar seiner Facetten zeigt. Für mich zeigen die Bilder einen Patriarchen, einen Mann, der sich seiner selbst sehr bewusst ist, der eine natürliche Autorität ausstrahlt, ein In-sich-Ruhen, aber auch eine enorme Zugewandtheit und Herzlichkeit.

Ich habe einen Mann gesehen, der die Freuden des Lebens sieht, annimmt und genießt. Einen Mann, der, wenn er Kuchen anschneidet, eben nur das tut, der, wenn er einen alten Freund umarmt, ganz in der Umarmung ist, der, wenn er spricht, ganz im Gespräch ist, der, wenn er musiziert, sich ganz der Musik hingibt.

Vielen Dank, dass ich dabei sein durfte und die Bilder zeigen darf:-)!

Standard