Jenni

jenni-7Fotografie. Überraschend hatte Jenni auch noch Zeit, sich unserem „Foto-Marathon“ anzuschließen… und auch wenn es nachmittags wettermäßig nicht so aussah, war die Idee von Markus mit Ort und Zeit einfach nur grandios! 

Hier auf dem Tierstein gab es an diesem Abend Licht, das für meinen Geschmack nur eine superminimale Bearbeitung der Fotos erforderte… Vor allem bei den Gegenlichtbildern war es für mich geduldige und ruhige Millimeter-Arbeit, Jenni im „richtigen“ Winkel zur Sonne durch den Sucher zu erfassen, auf eine weitere Windböe zu warten, die ihre Haare dann doch noch mal verwehte… das hat mir großen Spaß gemacht an dieser besonderen Location mit zwei netten Menschen nach einem langen, heißen Shooting-Tag… …jenni

Fotografie und Achtsamkeit. Das Licht beobachten und wahrnehmen,

darauf reagieren, mit seinen unterschiedlichen Facetten spielen.

Hoch oben auf dem Tierstein über der abendlichen Welt „thronen“, das Leben „unten“ hören, Beobachter sein… jenni-2Warten auf den richtigen Moment… Dankbar sein für den Augenblick…

Jenni-3

Bienenwiese

Bienenwiese-3Fotografie und Achtsamkeit. Es kann noch so viele spannende Fotoprojekte geben, wenn ich abends durch den Garten streife mit der Kamera, bleibt das mit das (Ent)Spannendste, was mir die Fotografie bieten kann… Bekanntes genau betrachten, neu entdecken…

Statt Staudenbeeten haben wir Bienenwiesen… abends schließen sich die Blumenkelche… ruhen aus… tagsüber alles „wild“, ungezähmt… voller Gesumm, Gebrumm und Schmetterlings-Geflatter… bunt… Grillenzirpen… voller Leben… …

 

Nina

Nina closeup-3Fotografie. Ich habe mich wahnsinnig gefreut, dass Nina zum Bloggertreffen mit Markus zugesagt hatte, um auch vor meiner Kamera zu stehen… ich mochte sie schon auf den ersten Blick auf Markus‘ Fotos und bei der realen Begegnung war das nicht anders.

Ich hatte im Vorfeld eine grobe Richtung vorgeschlagen, die sogar sehr gut zu Nina passte. Markus und Nina haben dann ihre Ideen dazu beigesteuert, die das Ganze mit Leben füllten und so zu einem gemeinsamen Ganzen formten. Nina closeup-4Auf dem „Sinneswandel“ hat unser Treffen eine lustige, lockere, entspannte und kreative Dynamik entwickelt, so dass wir schnell im Flow waren…

Es fiel ganz leicht, Nina in ihren unterschiedlichen Facetten zu sehen und zu fotografieren.

Nicht nur das gemeinsame Fotografieren mit Markus hat wahnsinnig Spaß gemacht, sondern unser gesamtes Treffen als Dreier-Team… würde ich sofort wiederholen;-). Nina closeup-5Fotografie und Achtsamkeit. Die drei Einzelfotos stammen aus einer kleinen, ruhigen Foto-Einheit auf einer Bank im Wald. Ich liebe es, als Fotografin den Menschen vor der Kamera einfach „nur“ an einem Fleck sitzen und nach jedem Auslösen seine Haltung, seinen Blick minimal ändern zu sehen. Behutsam und ruhig habe ich mich auch hier um Nina herum bewegt und sie konnte sich wunderbar darauf einlassen, sich kaum sichtbar nach jedem „Klack-klack“ zu verändern .

Immer, wenn ich das mache, entwickelt sich zwischen mir und meinem Gegenüber in dem Moment ein ganz ruhiger, fast schon meditativer und gleichzeitig intimer „Flow“… Die Porträtierten sind meistens überrascht, dass in diesem Moment offensichtlich so wenig „passiert“, aber jedes Foto doch ganz anders aussieht…

„See the bigger picture“ 7

lauraFotoprojekt. Die Karte A27 – Balance in Kombination mit der Karte W07 – Symmetrie hat sich zunächst ganz einfach angehört. Bei der Suche nach möglichen Motiven fand ich aber irgendwie alles zu langweilig, was mir einfiel oder vor die Linse huschte… bis zu einem Shooting mit meiner Schwägerin, wobei es eigentlich um ihr neues Smart Wheel und ihre neuen Outdoor-Reifen ging, von denen der Anbieter „molab“ Fotos brauchte. Das Shooting war alles andere als langweilig! Wo hier auf dem Beitragsbild die „Balance“ zu finden ist, ist klar;-)… … gestalterisch sehe ich die Symmetrie in den Linien vom Rollstuhl und der kleinen Mauer der Kanurutsche mit dem SmartWheel als gemeinsamen Punkt, auf den sie zulaufen…

Das SmartWheel und die Outdoor-Reifen ermöglichen Rollstuhlfahrern besser am Leben outdoor teilzunehmen… egal, ob sie selber fahren oder mal zum Beispiel ihren Partner als „Heckantrieb“ nutzen;-)…

Danke Laura und Olaf für den lustigen, schönen Tag und all die Experimente, auf die ihr beide euch eingelassen habt! Ich bewundere Lauras Mut und Vertrauen und auch ihre unsagbare Geduld bei meinen Bemühungen das fiese Mittagslicht in den Griff zu bekommen!

Was die anderen drei Projektteilnehmerinnen gemacht haben, seht ihr hier:

Wer das Kartenspiel auch zu Hause hat und mitmachen möchte, kann dies natürlich gerne tun😃! Bitte verlinkt euren Beitrag dann unter den Kommentaren. Die Beiträge zum neuen Thema erscheinen bei uns allen immer am 15. eines Monats um 8:00Uhr. Die kompletten Spielregeln könnt ihr hier nachlesen.

Für die nächste Spielrunde habe ich die Karte A28 – Verflossene Zeit gezogen. Mal sehen, was da jede draus macht…

Workshop Hochformat

Hoch-5Fotografie. Meist tendiere ich dazu, genau wie viele andere Fotografen, im Querformat zu fotografieren. Durch das Buch von Robert Mertens angeregt, habe ich bewusst nun ein paar Wochen lang darauf geachtet, die Kamera auch immer mal wieder zu drehen und zu schauen, wie das gewählte Motiv im Hochformat aussieht. Nicht nur bei den hier gezeigten Fotos mache ich das jetzt öfter…

Immer wieder mal gut, sich bewusst einer Aufgabe zu widmen;-)…

Versspielerin

Diana-8Fotografie. Diana ist Bloggerin. Ich weiß gar nicht mehr wie, aber irgendwann bin ich über ihren Blog verssprünge gestolpert. Sie schreibt schöne, zarte Verse und ein paar wenige Fotos von ihr findet man im Internet auch. Die hatten es mir angetan – Wahnsinns-Haare, ausdrucksstarkes, markantes Gesicht, kein Topmodel, kein Püppchen, nicht blutjung, ein „echter“ Mensch eben, toll!!!Diana-16Als ich dann entdeckte, dass sie auch gar nicht so weit von mir entfernt wohnt, habe ich sie einfach angeschrieben;-). Und Diana hatte tatsächlich den Mut, mal vor der Kamera zu stehen. Darüber habe ich mich wahnsinnig gefreut!Diana-26Getroffen habe ich eine auf mich ruhig scheinende, sympathische Frau mit einem zarten Wesen. Es hat sich zwischen uns beiden eine ganz ruhige, sich gut anfühlende Dynamik entwickelt und wir waren in einem gemeinsamen „Flow“, der sich für mich fast schon meditativ angefühlt hat. Diana-29Diana hat sich irgendwann sehr natürlich vor der Kamera bewegt, wir haben uns viel Zeit gelassen und ich glaube, sie hat sich auch wohlgefühlt. Ich bewundere ihren Mut und bedanke mich für die Lust auf dieses „Experiment“ und dafür, dass ich die Fotos auch hier zeigen darf😊!Diana-34Ein P.S. aus einer ihrer Mails: „– Noch ein Gedanke, der mir so im Nachhinein kam – man lernt sich selbst noch einmal ein bisschen besser kennen (oder von einer anderen Seite?) bei solch einem „Shooting“, irgendwie…! Sehr schön!“

 

Frau mit Hut

Anja-15Fotografie. Es war superheiß und ich dachte schon, Anja würde vielleicht absagen, weil bei so einer Hitze niemand vor der Kamera stehen möchte… Aber diese kleine zierliche Frau ist robust und hatte einfach Lust auf ein Fototreffen!

Wir hatten uns eine kleine „Story“ überlegt. Im dichten Wald ließ es sich einigermaßen aushalten. Die zahlreichen Mücken-Angriffe konnten Anja auch nicht aus der Ruhe bringen. Wir waren wie in einer „Kugel“ wie Anja einmal sagte… gefühlt ganz abgeschottet von der Welt, in völliger Ruhe…

Das Licht war auf einer höher gelegenen Wiese eigentlich noch nicht weich genug, die Sonne stand einfach noch zu hoch, aber auch das ließ sich gut bewältigen… Und Anja war aufgeschlossen für ein kleines Experiment mit Wasser;-)…

Anja wechselt mit einer Ruhe und Sanftheit ihre Posen, wartet geduldig auf Objektivwechsel und die Bitte einfach mal so zu verharren wie sie gerade ist, dass man sich kaum vorstellen kann, dass sie im „wahren Leben“ auf dem Bau arbeitet und dabei ein ganz anderes Temperament an den Tag legen muss…

Ein Dankeschön an Anja für dieses wirklich nette Treffen, für die Geduld und Ausdauer bei den Temperaturen!☀️

Don’t!

Fotoprojekt. In meinem Beitrag zu den Magischen Mottos von paleica habe ich mal in den „Fehlern“ geschwelgt: Unschärfe, Überbelichtung und „falscher“ Weißabgleich…

Aber was sind das eigentlich für „Regeln“ mit der Belichtung und der Schärfe und dem Weißabgleich?

Macht nicht jeder, der irgendwann den Automatikmodus verlässt und gerne mal ein bisschen „experimentiert“ genau diese „Fehler“ oder provoziert sie (wie z.B. Nylonsöckchen vor dem Objektiv), um einfach mal was anderes zu machen, um kreativ zu sein… ?

„See the bigger picture“ 6

WespenköniginFotoprojekt. Die Karte A36 – Durch Glas fotografieren hat Birgit „gezogen“ (oder hat sie wohl ein kleines bisschen gemogelt?😜) Die Aufgabe: „Fotografiere durch eine Glasfläche ein oder mehrere Motive.“ Dazu habe ich die Karte W04 – Motive rahmen gezogen (nicht gemogelt!😁). Die Aufgabe dort hieß: „Rahme das Hauptmotiv in deinem Foto.“

Mein erster Impuls war – wie Birgit ja unüberhörbar angedeutet hat;-) – die Glaskugel, aber die kann ein paar Beiträge später noch mal „bewundert“ werden;-)… denn ich hatte fotogenen „Besuch“ im Glas und habe mich kurz nach Themeneröffnung dem gewidmet… Hier habe ich also nicht nur durch Glas fotografiert, sondern das Hauptmotiv gleichzeitig auch damit gerahmt… eine Vignette gibt dann ihr Übriges dazu…

Die Wespe war übrigens ziemlich groß, äußerst friedlich und hat sich ziemlich entspannt einfangen und befreien lassen… eine Königin ist etwa 20mm groß; ich nehme an, dass es eine war auf der Suche nach einem Platz für ihr Nest…

Wespen haben einen schlechten Ruf, dass aber auch sie wichtige Pflanzenbestäuber sind, genauso wie Bienen, wird oft übersehen. Ebenso kümmern sie sich um Schädlinge – erbeuten z.B. Fliegen – und machen sich aufgrund dessen, dass sie Aas fressen, als Umweltpolizei nützlich. (Und wer so eine Taille hat, ist ja auch noch äußerst fotogen;-)…

So, und die nächste Karte zieht wieder Christina.

Was die anderen Projektteilnehmerinnen gemacht haben, seht ihr hier:

Wer das Kartenspiel auch zu Hause hat und mitmachen möchte, kann dies natürlich gerne tun😃! Bitte verlinkt euren Beitrag dann unter den Kommentaren. Die Beiträge zum neuen Thema erscheinen bei uns allen immer am 15. eines Monats um 8:00Uhr. Die kompletten Spielregeln könnt ihr hier nachlesen.