Worn today

Worn today-4Fotografie. Vier Wochen lang habe ich mich dem Workshop „Serielle Fotografie“ von Robert Mertens gewidmet. Es sollte etwas Alltägliches sein, etwas, das man jeden Tag fotografieren kann. Mein Thema: die jeden Tag nach dem Tragen abgestellten Schuhe… Eine Aufgabe, um meine fotografische Handschrift zu entdecken, meine Bildsprache weiter zu entwickeln… So viel habe ich noch nie auf Schuhe geachtet😂…

 

Faceless

Fotoprojekt. Eine weitere Aufgabe der Dogwood Challenge lautet:

„Tell someone’s story without showing their face.“FamilyDie Fotos stammen aus der „Aufwärmphase“ von meinem ersten offiziellen Familienshooting, was mir riesengroßen Spaß gemacht hat. 5 Kinder und 5 Erwachsene habe ich einen Nachmittag lang vor der Kamera gehabt. Nach anfänglicher „Verlegenheit“ haben wir uns schnell „gefunden“ und hatten einen ausgelassenen Nachmittag voller Spaß und toller Ideen. Family-2Die Kinder in ihrer natürlichen Lebendigkeit zu beobachten und da mitzugehen, ihnen Bewegungs- und Kletteraufgaben zu geben oder sie einfach machen lassen bis sie mich nicht mehr wahrgenommen haben, nicht „krampfhaft“ bemüht in die Kamera lächelten, sondern ich sie so sehen konnte wie sie sind und dann zu fotografieren, hat am meisten Spaß gemacht… Manchmal reichten nur Anstöße und sie haben selber ganz tolle Ideen entwickelt!Family-3

„See the bigger picture“ 5

Fotoprojekt. Die Karte A26 – Harte Kanten hat mir diesmal kombiniert mit der Karte W07 – Symmetrie die Aufgabe gestellt.

„Bereits wenige Ecken und Kanten können bei spannender Positionierung ein interessantes Motiv werden.“ 

„Symmetrien können sich wiederholende Elemente sein oder Objekte, die rechts/links, oben/unten gleichgewichtig sind. (Symmetrie) lässt Ordnung entstehen und dein Bild wird einfacher zu erfassen.“

Bei der Aufgabe habe ich lange eher im Makro- oder Nahbereich gesucht… bin dann aber auf ganz andere Art und Weise fündig geworden…

Als nächstes zieht Birgit wieder eine Karte.

Was die anderen Projektteilnehmerinnen gemacht haben, seht ihr hier:

Wer das Kartenspiel auch zu Hause hat und mitmachen möchte, kann dies natürlich gerne tun😃! Bitte verlinkt euren Beitrag dann unter den Kommentaren. Die Beiträge zum neuen Thema erscheinen bei uns allen immer am 15. eines Monats um 8:00Uhr. Die kompletten Spielregeln könnt ihr hier nachlesen.

Self Portrait

Fotografie. Beim Durchstöbern von Christinas Blog, den ich sehr mag, bin ich letztens auf eine für mich „neue“ Challenge gestoßen.Selbstportrait4

There is no specific start date for this challenge. Each photographer is on their own journey, and only competing with themselves from week to week.“

„Unlike most photography challenges which are just a simple list of ideas, this 52 week challenge is designed to push your photography to the next level.“

Dabei liegt der Schwerpunkt auf den drei Bereichen „Portrait – Landscape – Artistic“.

Die erste Aufgabe war, mit dem Selbstauslöser zu „spielen“…Selbstportrait3

Selbstportrait

In loser Folge, nach Lust und Laune, wie es gerade passt… werde ich mich mal durch die Aufgaben arbeiten, die ich ganz interessant finde…

Wer Lust hat, mitzumachen, kann in den Kommentaren gerne seinen Link teilen.

„See the bigger picture“ 4

Fotoprojekt. Diesmal war es die Karte A10 – Freistellen eines Objektes aus dem Kartenspiel „See the bigger picture“, zu der wir Fotos machen wollten. Meine zweite Karte habe ich wie immer zufällig gezogen und es war die W06 – Zentralperspektive. Die Aufmerksamkeit des Betrachters sollte zur Bildmitte geführt werden durch einen symmetrischen Bildaufbau.

Freistellen war ja kein Problem, aber die Suche nach einem Motiv für die Zentralperspektive ist mir wirklich schwer gefallen. Dabei habe ich gemerkt, dass ich sehr oft den Fokus eben nicht in die Mitte richte. Ich wollte auch nicht ein wirklich symmetrisches Bild haben, sondern es nur vom Aufbau her symmetrisch haben… Auf einem Spaziergang, auf dem ich eigentlich etwas ganz anderes vorhatte, bin ich dann fündig geworden…

schlüsselMit der nächsten Aufgabe gehen wir sozusagen schon in die „zweite Runde“, denn Bee, die auch angefangen hat, zieht die nächste Karte.

Was die anderen Projektteilnehmerinnen gemacht haben, sehr ihr hier, wenn ihr hier klickt:

Wer das Kartenspiel auch zu Hause hat und mitmachen möchte, kann dies natürlich gerne tun😃! Bitte verlinkt euren Beitrag dann unter den Kommentaren. Die Beiträge zum neuen Thema erscheinen bei uns allen immer am 15. eines Monats um 8:00Uhr. Die kompletten Spielregeln könnt ihr hier nachlesen.

Duell

Die Protagonisten in meinem Beitrag zu den Magischen Mottos von paleica diesen Monat sind die Nachbars-Hähne – junge, übermütige Gockel, die sich gern aufplustern, angeben und einer lauter als der andere kräht… Und das erst recht, wenn man mit der Kamera auf der Lauer liegt😂… Sie passten ganz schön zum Thema, weil sie eben schwarz und weiß sind…

Wenn man dann hin und wieder mal Eier von glücklichen Hühnern bekommt, stört einen das Hahnenschrei-Duell üüüüberhaupt nicht😊!