Alltag, Fotografie und Achtsamkeit, Natur, Vor der Haustür

Lebenszeichen

Achtsamkeit. Manchmal hat man selbst andere Ideen als das Leben für einen vorsieht und dann muss man sich fügen… Beim Fotografieren bewege ich mich viel, nicht nur gehend, sondern die ulkigsten Verrenkungen sind manchmal notwendig, klettern, bücken, hocken, liegen… all das geht zur Zeit kaum und so macht mir das Fotografieren nur wenig Spaß… auf der anderen Seite ist Sitzen gerade die Hölle, Konzentrieren fällt schwer, warum ich auch nur selten am Laptop bin und kommentiere oder blogge… Aber alles ist für irgend etwas gut: zur Zeit lerne ich achtsam auf meinen Körper zu hören, Geduld mit ihm und mir zu haben, Prioritäten zu setzen, die nicht ich und mein Dickkopf allein bestimmen;-)…

„Gerade als die Raupe dachte, es sei das Ende, verwandelte sie sich in einen Schmetterling.“

Advertisements
Standard
Allgemein, Blogparade, Experiment, Farbe, Fotografie, Natur

Dein Bild – meine Bearbeitung

Blogparade. Bei Steffi *klick* habe ich eine Blogparade gefunden, die mich sofort „angelacht“ hat. Steffi hat ein Foto zur Verfügung gestellt, das alle, die Lust haben, bearbeiten können. Steffis Bild habe ich mir also heruntergeladen.stefleiblume-2Ich mag die Bildgestaltung, die Regentropfen auf der Blüte und die tolle Farbe der Blüte. Auch die Schärfe ist toll gelungen! Steffis Vorlage habe ich in Lightroom entwickelt. Dort habe ich ein Cinnamon-Preset drübergelegt, weil ich die Gelb- und Orangetöne herausarbeiten wollte. Die Arbeit mit Presets finde ich ganz spannend, aber nur selten ist ein Foto für mich mit dem Preset fertig. Auch in dem Fall habe ich nach der Auswahl des Presets noch modifiziert und an den Feinheiten gearbeitet. Vor allem habe ich die Regler für Tiefen und Schwarz komplett auf -100 gesetzt, so dass der dunkle Hintergrund entsteht. Ich finde, dadurch kommt die Blüte richtig schön, würdevoll und fast schon mysteriös zur Geltung…stefleiblumeSpannende Idee, diese Blogparade! Vielen Dank dafür, Steffi!

Standard
Allgemein, Alltag, Fotografie, Fotografie und Achtsamkeit, Makro, monochrom, Natur, Serie, Vor der Haustür

Mit den Augen von…

Meditative Fotografie. Wenn ich abends zum Abschalten durch unseren Garten streife, dann tue ich das meist nicht alleine… unsere Katze Rosalie ist dann eine neugierige Begleiterin, mal ruhig und gelassen, mal zu Späßen und Blödeleien aufgelegt. Ich gehe davon aus, dass sie unseren Garten noch besser kennt als ich, dennoch streift sie an meiner Seite durchs hohe Gras, springt auf eine Bank oder ein Brett und schaut sich um als sei das Terrain ihr völlig neu… oder als sei sie die Königin höchstpersönlich;-)

Was liegt da näher als einmal durch den Garten zu streifen und durch ihre Augen zu schauen? Ich habe mich mal von Rosalie leiten lassen, bin ihr gefolgt, habe die Kamera – in etwa – auf ihre Augenhöhe genommen… da erschließt sich plötzlich eine ganz andere Welt…

Standard
Allgemein, Alltag, Fotografie und Achtsamkeit, Gedanken, Landschaft, Natur, Serie, Vor der Haustür

Living in Paradise

Meditative Fotografie. Unser Garten ist ein Paradies, ein Ort der Ruhe… die Natur kann hier ganz viel tun, was sie will… so gelb und weiß-lila wie unser Garten vor lauter Löwenzahn und Wiesenschaumkraut ist, könnte er gar nicht sein, wenn ich willentlich überall bunte Stauden pflanze, also lass ich die Natur mal machen und greife nur hin und wieder pflegend und in Form bringend ein… wer uns besucht, atmet meist erst mal tief durch und kann sich so richtig „fallen lassen“… Gäste staunen über den „Mut“, nicht Rasen zu mähen, wenn es alle tun und über Gartenecken mit willkommenen Brennesseln… natürlich mähen wir auch, aber eben nicht so oft… meist erst nach der Löwenzahnblüte.

Dafür wimmelt es in unserem Garten nur so von Leben und Gästen: neben Bienen, Meerschweinen und Katzen haben wir Weinbergschnecken zuhauf, zahllose Vögel, Wildbienen, Hummeln ohne Ende, Hornissen (friedlicher als man denkt und sehr beeindruckend), Blindschleichen, Zauneidechsen in Massen, tanzende Schmetterlinge, Fledermäuse zur Abendstunde… was will man mehr, wenn man so einen kleinen Flecken Erde sein Zuhause nennen darf?

Standard
Allgemein, Alltag, Fotografie und Achtsamkeit, Gedanken, Makro, Natur, Vor der Haustür

Be the One

Meditative Fotografie. Jedes Jahr aufs Neue lachen sie mich an, die Pusteblumen. Ich robbe mit der Kamera auf dem Boden herum, knie vor ihnen, zupfe sie ab, puste sie „in Form“… diesmal war ich einen ganzen Abend mit dem iPhone im Garten unterwegs (ja, unser Garten ist zugewuchert mit Löwenzahn;-) und habe getestet, was sogar damit alles machbar ist… Technisch liegen die entstandenen Fotos für mich schon „unter“ denen, die mit der Kamera möglich gewesen wären, aber Schönheit bilden sie dennoch ab;-)…

Das Ergebnis war eine ganze Galerie mit Pusteblumen-Fotos… aber wenn ich so viele davon habe oder zeige, entspricht das in keinster Weise mehr der Faszination, die diese grazilen, eleganten Gebilde auf mich haben. Also habe ich sortiert, sortiert, sortiert und gelöscht… übrig geblieben sind zwei Fotos… und die Erinnerung an einen Abend voller Hingabe an dieses kleine Naturwunder;-).

Standard
Allgemein, Projekt

Fotodialog

Fotoprojekt. Annett von Winterlicht *klick* und ich haben ein neues Fotoprojekt gestartet, über das ich mich sehr freue und auf das ich sehr gespannt bin. Ohne TitelFür unser Fotoprojekt haben wir einen gemeinsamen Blog eingerichtet, auf dem wir Beiträge im Wechsel veröffentlichen. Die Idee: der Blog ist Dialog zwischen zwei Fotografinnen. Dabei sind Elemente aus den Fotos der rote Faden. Wir haben mit einem Foto begonnen, das nächste Foto ist eine fotografische Antwort auf das erste. Das heißt, es greift Elemente welcher Art auch immer (Gestaltung, Aussage, Farbe, Technik, Objekte,…) aus dem ersten Foto auf. Und so geht es immer weiter. Zu jedem Foto gehört ein kleiner Brief der jeweiligen Fotografin an die andere. Es geschieht hier wie von selbst, dass sich jeder intensiv und eingängig mit dem Foto der anderen Fotografin beschäftigt, aber auch mit seiner Foto-Antwort. So wollen wir  „Tempo“ aus dem Fotografieren nehmen und dafür sorgen, sich länger und intensiver mit einem Foto zu beschäftigen, deswegen „slow photography“. Wir sind beide sehr gespannt, wie unser Dialog verlaufen wird.

Natürlich freuen wir uns auch noch über Traffic und Besucher;-)! Schaut doch mal rein: Fotodialog *klick* !

Standard
Bildpaare, Experiment, Fotografie und Achtsamkeit, Landschaft, Makro, monochrom, Natur, Serie, Vor der Haustür

Wabi Sabi

Meditative Fotografie. Kürzlich bin ich auf das Konzept des Wabi Sabi *klick* aufmerksam geworden. Es geht dabei darum, die Ästhetik des Unvollkommenen abzubilden.

Objekte, die aus natürlichen Materialien sind, gerne aus Holz und deutliche Spuren von Gebrauch, Verbrauch und Alter zeigen, werden abgebildet. Patina ist gefragt.

Schlichtheit wird angestrebt. Nicht perfekte Fototechnik ist das Thema, sondern dass man als Fotograf etwas zeigen möchte.

Eigentlich dachte ich zuerst, das ist ein Herbstthema. Nicht so einfach im Frühling, wenn alles um einen herum erwacht, grünt und blüht… aber es geht;-)wabisabi

Standard