Hier fotografiert und schreibt…

ich-5Heidi, ’77, Fotografin (Hobby), Achtsamkeitsübende, Das-Glück-vor-der-Haustür-Entdeckerin, Wanderin, Menschenbegegnerin, Leserin, Schreiberin, NaturGarten-und-Bienen-und-Katzen-und-Tiere-überhaupt-Liebhaberin, Beobachterin, Drachenbändigerin, Muthaberin und Mutmacherin, Alleinseinkönnerin, To-do-Listen-Liebhaberin, Verplant-sein-Hasserin, Grübelschleifenkennerin, Genießerin, Entdeckerin, Von-Kindern-Lernerin, Im-Garten-Zelterin, Stillesuchende, Melancholikerin, Sonnetankerin, Farbenberauscherin, Im-Regen-Tänzerin,… und mit ♥ die Frau meines Mannes…

Fotografie

Eigentlich habe ich schon immer gerne Fotos gemacht, seit 2015 fotografiere ich intensiv mit einer DSLR. Das Belegen eines ersten Platzes beim 3.Kölner Fotomarathon kurz nachdem ich überhaupt erst den Automatik-Modus meiner Kamera verlassen hatte, wirkte natürlich motivierend;-). In verschiedenen Wochenendworkshops und mehrwöchigen Kursen an der Fotoschule Köln, aber auch autodidaktisch und im Austausch mit anderen (Hobby)Fotografen habe ich mein bisheriges Wissen erworben. Meine Kamera nehme ich immer in einer achtsamen Haltung in die Hand und verknüpfe das Fotografieren oft bewusst mit Achtsamkeitsübungen.

Mit der Zeit kristallisierten sich meine Vorlieben heraus: ich halte es gerne schlicht, ohne viel Equipment und versuche das Beste aus dem vorhandenen Licht zu machen (available light). Am liebsten fotografiere ich draußen oder „on location“; zu meinen Motiven zählen Natur, Landschaft und auch immer öfter traue ich mich endlich an Menschen – und tendenziell gehe ich nah ran;-). Ich nehme mir meist viel Zeit beim Fotografieren, um auch der Essenz der Menschen oder Dinge nahe zu kommen. Meine Fotos entwickle ich mittlerweile in Lightroom.

Pusteblume

Equipment: Nikon D7200; Nikkor 18-105mm f3,5 – f5,6; Nikkor 50mm f1,8; Nikkor 35mm f1,8; Sigma 105mm f2,8; Sigma 10-20mm f3,5; Speedlight SB700; Stativ, Speicherkarten, … … meine Augen und mein Herz…

Achtsamkeit (Mindfulness)

Achtsamkeit (mindfulness) ist vor ein paar Jahren wichtiger Bestandteil meines Lebens geworden. Es ist eine ganz einfache, alltägliche Form der Meditation, bei der wir unsere Aufmerksamkeit auf Körper, Gefühle/ Empfindungen und Gedanken richten, wann und wo immer es geht. Beim Fotografieren habe ich das Gefühl, ähnlich wie in der formalen Meditation, auf eine besondere Art üben zu können.cropped-cropped-hbo_60531.jpgAchtsamkeit. Ein klarer Bewusstseinszustand. Innere und äußere Erfahrung im gegenwärtigen Moment registrieren und zulassen. Planlos, offen, wachsam sein.

Sich Zeit nehmen. Sehend im Augenblick sein. Ruhig werden, weniger reden. Seinen Fokus verändern. Lernen, zerbrochen und doch ganz zu sein. Widerstände abbauen, anerkennen, was ist. Sich ausrichten auf das, was gut ist. Eingebettet sein in ein größeres Ganzes. hbo_1233Dankbar sein.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s