Allgemein, Alltag, Fotografie, Fotografie und Achtsamkeit, Makro, monochrom, Natur, Serie, Vor der Haustür

Mit den Augen von…

Meditative Fotografie. Wenn ich abends zum Abschalten durch unseren Garten streife, dann tue ich das meist nicht alleine… unsere Katze Rosalie ist dann eine neugierige Begleiterin, mal ruhig und gelassen, mal zu Späßen und Blödeleien aufgelegt. Ich gehe davon aus, dass sie unseren Garten noch besser kennt als ich, dennoch streift sie an meiner Seite durchs hohe Gras, springt auf eine Bank oder ein Brett und schaut sich um als sei das Terrain ihr völlig neu… oder als sei sie die Königin höchstpersönlich;-)

Was liegt da näher als einmal durch den Garten zu streifen und durch ihre Augen zu schauen? Ich habe mich mal von Rosalie leiten lassen, bin ihr gefolgt, habe die Kamera – in etwa – auf ihre Augenhöhe genommen… da erschließt sich plötzlich eine ganz andere Welt…

Advertisements
Standard
Allgemein, Alltag, Fotografie und Achtsamkeit, Gedanken, Makro, Natur, Vor der Haustür

Be the One

Meditative Fotografie. Jedes Jahr aufs Neue lachen sie mich an, die Pusteblumen. Ich robbe mit der Kamera auf dem Boden herum, knie vor ihnen, zupfe sie ab, puste sie „in Form“… diesmal war ich einen ganzen Abend mit dem iPhone im Garten unterwegs (ja, unser Garten ist zugewuchert mit Löwenzahn;-) und habe getestet, was sogar damit alles machbar ist… Technisch liegen die entstandenen Fotos für mich schon „unter“ denen, die mit der Kamera möglich gewesen wären, aber Schönheit bilden sie dennoch ab;-)…

Das Ergebnis war eine ganze Galerie mit Pusteblumen-Fotos… aber wenn ich so viele davon habe oder zeige, entspricht das in keinster Weise mehr der Faszination, die diese grazilen, eleganten Gebilde auf mich haben. Also habe ich sortiert, sortiert, sortiert und gelöscht… übrig geblieben sind zwei Fotos… und die Erinnerung an einen Abend voller Hingabe an dieses kleine Naturwunder;-).

Standard
Bildpaare, Experiment, Fotografie und Achtsamkeit, Landschaft, Makro, monochrom, Natur, Serie, Vor der Haustür

Wabi Sabi

Meditative Fotografie. Kürzlich bin ich auf das Konzept des Wabi Sabi *klick* aufmerksam geworden. Es geht dabei darum, die Ästhetik des Unvollkommenen abzubilden.

Objekte, die aus natürlichen Materialien sind, gerne aus Holz und deutliche Spuren von Gebrauch, Verbrauch und Alter zeigen, werden abgebildet. Patina ist gefragt.

Schlichtheit wird angestrebt. Nicht perfekte Fototechnik ist das Thema, sondern dass man als Fotograf etwas zeigen möchte.

Eigentlich dachte ich zuerst, das ist ein Herbstthema. Nicht so einfach im Frühling, wenn alles um einen herum erwacht, grünt und blüht… aber es geht;-)wabisabi

Standard
Alltag, Fotografie und Achtsamkeit, Makro, Natur, Serie, Vor der Haustür

Ein Abendrundgang

abendrundgang-2.jpgFotografie und Achtsamkeit. Nach einem langen, aufregenden oder anstrengenden Tag gibt es fast nichts Schöneres als abends mit der Kamera in aller Ruhe durch den Garten zu streifen, begleitet von Grillenzirpen, den huschenden Schatten von Feldermäusen über meinem Kopf und auf wenigen Quadratmetern die Welt zu entdecken… ihre Schönheit… ihre Einfachheit…

Standard
Alltag, Fotografie, Makro, Natur, Projekt, Vor der Haustür

„See the bigger picture“ 6

WespenköniginFotoprojekt. Die Karte A36 – Durch Glas fotografieren hat Birgit „gezogen“ (oder hat sie wohl ein kleines bisschen gemogelt?😜) Die Aufgabe: „Fotografiere durch eine Glasfläche ein oder mehrere Motive.“ Dazu habe ich die Karte W04 – Motive rahmen gezogen (nicht gemogelt!😁). Die Aufgabe dort hieß: „Rahme das Hauptmotiv in deinem Foto.“

Mein erster Impuls war – wie Birgit ja unüberhörbar angedeutet hat;-) – die Glaskugel, aber die kann ein paar Beiträge später noch mal „bewundert“ werden;-)… denn ich hatte fotogenen „Besuch“ im Glas und habe mich kurz nach Themeneröffnung dem gewidmet… Hier habe ich also nicht nur durch Glas fotografiert, sondern das Hauptmotiv gleichzeitig auch damit gerahmt… eine Vignette gibt dann ihr Übriges dazu…

Die Wespe war übrigens ziemlich groß, äußerst friedlich und hat sich ziemlich entspannt einfangen und befreien lassen… eine Königin ist etwa 20mm groß; ich nehme an, dass es eine war auf der Suche nach einem Platz für ihr Nest…

Wespen haben einen schlechten Ruf, dass aber auch sie wichtige Pflanzenbestäuber sind, genauso wie Bienen, wird oft übersehen. Ebenso kümmern sie sich um Schädlinge – erbeuten z.B. Fliegen – und machen sich aufgrund dessen, dass sie Aas fressen, als Umweltpolizei nützlich. (Und wer so eine Taille hat, ist ja auch noch äußerst fotogen;-)…

So, und die nächste Karte zieht wieder Christina.

Was die anderen Projektteilnehmerinnen gemacht haben, seht ihr hier:

Wer das Kartenspiel auch zu Hause hat und mitmachen möchte, kann dies natürlich gerne tun😃! Bitte verlinkt euren Beitrag dann unter den Kommentaren. Die Beiträge zum neuen Thema erscheinen bei uns allen immer am 15. eines Monats um 8:00Uhr. Die kompletten Spielregeln könnt ihr hier nachlesen.

 

Standard